Nach dem Aufwachen und einem entspannten Frühstück versammelt sich die ganze WG im Gruppenraum zur Hausaufgaben- oder Schulzeit. Wir starten täglich, mit verschiedenem Interesse, mit der Schulzeit und mal mit mehr Motivation und mal mit weniger Motivation. Wir würden bestimmt auch alle liebend gerne wieder in die Schule gehen. Dort haben wir unsere Lehrer, die uns bei schwierigen Aufgaben weiterhelfen. Die Erzieher bemühen sich schon sehr mit Hilfe aber alles wissen, können sie auch nicht immer.

Nach der Schulzeit gehen wir dann raus und spielen auf dem Hof Fußball oder Zweifelderball und noch vieles mehr. Manche gehen auch in den Sandkasten und bauen dort riesige Burgen. Wenn wir drinnen bleiben, spielen die Kleinen sehr gerne Lego. Das ist übrigens auch deren Lieblingsbeschäftigung.

Da wir sehr eingeschränkt sind durch Corona und nicht so Bewegungsfreiheit im Außengelände haben, bemühen sich auch da die Erzieher,  dass wir auch mal rauskommen.  So haben wir zwei Ausflüge an die Ilm gemacht. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Wenige haben sich getraut, in das sehr kalte Wasser zu gehen.

Unser Mittagessen bekommen wir unter der Woche von der Küche. Am Wochenende kochen wir immer selber. Manche Kinder helfen mit. Die Vorbereitungszeit fürs Essen nutzen wir Kinder, um Kartoffel zu schälen und zu schneiden, wie ihr sehen könnt.  Die Zeit nutzen wir auch, um den Kleinen das schälen und schneiden beizubringen oder wir lernen andere Dinge in der Küche.

Wenn wir  keinen tollen Ausflug geplant haben, sind wir trotzdem alle immer draußen. Nachdem wir alle Reingekommen sind und geduscht haben, gibt es  ein gemütliches Abendbrot. Nach dem Abendbrot gehen wir in den Gruppenraum und machen uns einen schönen Fernseherabend oder spielen Spiele, z.B. wie Rommé, Uno und ähnliches. Wenn wir auf der Couch sitzen, kuscheln die Kleinen sich zu dritt unter ihre Lieblingskuscheldecke. Die Großen sitzen meist ohne Decke gemütlich auf der Couch.

Es ist eine schwierige Zeit aber wir werden sie meistern.

Bleibt alle gesund.

Eure WG4