Der Besuch des Weihnachtsmannes rückt immer näher, also das heißt wenn er wegen den Covid19 Beschränkungen als dritter Haushalt überhaupt zu Besuch kommen darf. Somit beschlossen Lena B., Iwan und Hr. Besecke kurzfristig eine kleine weihnachtliche Backsession in der VG zu veranstalten. Am Donnerstag, dem 26.11.2020 war es dann soweit. Lena B. hatte Covid19 bedingt schulfrei und Hr. Besecke das Butterplätzchenrezept von Jesusfreak aus dem Internet dabei. Iwan war kurzfristig verhindert, da er einen wichtigen Termin in der Thüringer Landeshauptstadt hatte.

Gegen 12.00 Uhr starteten wir mit der Zusammenmischung der einzelnen Backzutaten. Neben dem besagten Butterplätzchenteig, kreierte Lena noch einen Teig, um daraus später Vanillekipferl zu formen. Nachdem der Teig etwas im Kühlschrank geruht hatte, machten wir uns erst an die Arbeit die Kipferl zu gestalten. Dazu rollten wir aus dem Teig erst kleine Kugeln und dann formte Lena die Kipferl. Nachdem ein Blech fertiggestellt war, kam es gleich in den Ofen. Nach zehn Minuten Backzeit wurden die Kipferl noch in Puderzucker gewendet. Da Lena fast alle Kipferl in der nächsten Woche in der Schule verteilen wollte, bekamen nur wenige VG-BewohnerInnen eines ab.

Im Anschluss machten wir uns an die Bearbeitung des Butterplätzchenteiges. Schnell ausrollen und dann nutzen wir diverse Ausstechformen, um die Plätzchen in Form zu bringen. Wir gestalteten so diverses Obst, Blumen, Hasen, Füße, Schilder, Einhörner, Möhren und Teddys. Auch hier wurden die fertigen Bleche direkt im Ofen platziert. Nach dem Backen der vier vollen Bleche gab es erstmal eine Backpause, da wir uns um das Verzieren der Plätzchen später kümmerten. Hierbei half neben Lena auch Tabea und Sandra mit. Die anderen MitbewohnerInnen der VG hatten wichtige Termine oder es war ihnen einfach zu uncool Plätzchen zu gestalten. Mit Zuckerguss aus Puderzucker und vielen bunten Streuseln, aber auch Einhörnern, Tannenbäume und Schneefrauen verzierten wir die Plätzchen. Nach zielstrebiger und konzentrierter Arbeit konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Eigentlich war geplant, die Plätzchen bis zur VG-Weihnachtsfeier aufzuheben. Da sie aber der Gruppe recht gut schmeckten, wurde das letzte Plätzchen schon kurz nach dem 1. Advent verzerrt. Scheint alles für eine zweite Backveranstaltung noch in diesem Jahr zu sprechen und Kinos, Theater und andere Veranstaltungsorte haben ja eh noch geschlossen, da kann man auch backen…