Logo

News

14.10.2016 Freizeitbericht Centerparks Tossens



Freizeitbericht Centerparks Tossens

10.10.2016

Am Montagmorgen sind wir ganz in Ruhe aufgestanden und

haben dann gefr├╝hst├╝ckt.

Anschlie├čend haben wir damit begonnen die beiden Busse vollzuladen und uns von den Leuten die hier bleiben

m├╝ssen zu verabschieden.

Um Punkt 11 Uhr sind wir dann losgefahren.

Die Fahrt ist sehr ruhig verlaufen und wir sind gegen 15 Uhr im Centerpark Tossens angekommen. An diesem Tag sind wir noch einkaufen gegangen und mit einigen Leuten an den Strand.



11.10.2016

Am zweiten Tag unserer Freizeit haben wir uns um 9:30 Uhr zum gemeinsamen fr├╝hst├╝cken getroffen und dann beschlossen in das Schwimmbad zu gehen.

W├Ąhrend die meisten von uns beim Schwimmen waren, haben die restlichen der Gruppe

eine K├╝rbissuppe f├╝r das Abendessen vorbereitet.

Nach dem Abendessen haben wir noch bis zum sp├Ąten Abend zusammengesessen und Wahrheit oder Pflicht gespielt.



12.10.2016

Am Mittwochmorgen sind wir etwas fr├╝her aufgestanden, damit wir m├Âglichst viel vom Tag haben, weil wir geplant haben am Vormittag nach Wilhelmshaven loszufahren.

In Wilhelmshaven waren wir zuerst

einkaufen und im Anschluss noch essen.

Als wir am Abend wieder in Tossens waren, haben wir noch ein paar Stunden Pantomime gespielt und sind dann ins Bett gegangen.



13.10.2016

Am vorletzten Tag unserer Freizeit sind wir nach dem Fr├╝hst├╝ck zu einem nahe gelegenen Fahrradverleih gegangen

und haben uns dort Kettcars ausgeliehen.

Um 15:00 Uhr sind wir Richtung Strand gegangen und haben bei einer Wattwanderung mitgemacht die ungef├Ąhr drei Stunden gedauert hat. An diesem Abend sind wir sehr fr├╝h ins Bett gegangen, weil wir am n├Ąchsten Morgen fr├╝her aufstehen wollten.



14.10.2016

Am Freitag sind wir dann auch fr├╝h aufgestanden damit wir p├╝nktlich um 10 Uhr die Autos beladen und fr├╝hst├╝cken konnten. Als wir mit dem beladen der Autos und einem letzten Kontrollgang durch die beiden H├Ąuser fertig waren, sind wir dann um 9:30 Uhr losgefahren Richtung Heimat.

Auch die R├╝ckfahrt lief gut und ohne gro├če Turbulenzen



Bewohnerbericht